Tipps zur richtigen Einnahme von Proteinen

Bei einem Trainingsprogramm, das insbesondere den Muskelaufbau in den Vordergrund stellt, spielen auch immer weitere Faktoren eine große Rolle.
So wird die Regeneration häufig auf die leichte Schulter genommen, dabei hat der Körper nur in dieser Zeit überhaupt die Möglichkeit, Muskeln wachsen zu lassen.
Des Weiteren sollte man die Einnahme von Proteinen in Erwägung ziehen, denn diese unterstützen das Muskelwachstum und bringen den Körper wieder ins Gleichgewicht.

Für die kurzfristige Leistungssteigerung beziehungsweise bei größeren Belastungen hingegen sollte man auf Creatin setzen, wobei eine Tagesdosis von 3 Gramm empfehlenswert ist .Wir möchten in diesem Beitrag nun eine Checkliste darbieten, wie Sie den Gebrauch von Proteinen am besten regeln.

Der Vier-Punkte-Plan

  • Buch führen
    Legen Sie sich einen Notizblock zu und notieren Sie jede Mahlzeit, mit der Gewichtsangabe jeder enthaltener Nährstoffe sowie der Uhrzeit.
    Empfehlenswert ist es, sich vorher eine Art Wochenplan zurecht zu legen, um auch Einfluss auf den Geschmack und dergleichen zu nehmen.
    Nur so bringen Sie tatsächlich in Erfahrung, wie viel Protein Sie tatsächlich zu sich nehmen.
  • Analysieren Sie
    Werten Sie die Nahrungszufuhr dahingehend aus, dass die durchschnittliche Proteinzufuhr pro Mahlzeit sowie die Gesamtmenge daraus ersichtlich wird.
    Vergessen Sie dabei jedoch nicht den Anteil an Fett sowie Kohlyhydraten.
    So erfahren Sie relativ einfach, an welchen Tagen zu viel beziehungsweise zu wenig Protein eingenommen wurde.
    Machen Sie daraufhin einen Plan, streichen Mahlzeiten aus Ihrem Programm und passen diese entsprechend an.
  • Natürliche Mahlzeiten bevorzugen
    Vermeiden Sie die reine Einnahme von Proteinen aus Eiweißshakes, sondern legen Sie den Schwerpunkt eher auf mageres Fleisch, Huhn, Eier, Milch sowie Fisch.
  • Vier proteinhaltige Mahlzeiten am Tag
    Anstatt einige wenige Mahlzeiten zu sich zu nehmen, sollten Sie immer wieder kleinere Häppchen nehmen.
    So regen Sie den Stoffwechsel an, versorgen den Körper dauerhaft mit wichtigen Nährstoffen und sind ideal genährt, wenn die Bettzeit ruft.
    Sofern Sie aktiv Sport betreiben, raten Experten zu einem Verzehr von 3 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht.
    Machen Sie eine Eiweißdiät oder Low Carb, so steigt der Proteinverzehr um bis zu 50 Prozent.

Die Flüssigkeitszunahme

Je häufiger und stärker dosiert Sie Proteine zu sich nehmen, desto mehr Stickstoff fällt im Körper an.
Dies erfordert einen ausreichenden Durchfluss mit Flüssigkeit, weshalb Sie während der aktiven Trainingszeit mindestens drei bis fünf Liter Wasser täglich trinken sollten.
Verzichten Sie dabei auf sprudelhaltige Getränke, da sich diese weniger gut verdauen lassen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
Tipps zur richtigen Einnahme von Proteinen, 10.0 out of 10 based on 1 rating

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.