Ist Gerstengras ein sinnvolles Supplement?

Gerste ist ein Getreide und zählt zur Familie der Süßgräser. Dass Gerste allerdings auch als Nahrungsergänzungsmittel im Sport und Bodybuilding von Bedeutung sein kann, davon hat man gewiss noch nicht allzu oft gehört. Dennoch wird Gerstengras immer häufiger genannt, wenn es um die Zusammenstellung von natürlichen Supplements geht. Doch was kann das Pulver wirklich? Unterstützt es den Muskelaufbau? Im Folgenden gibt es Antworten.

Gerstengras – ein natürliches Pflanzenprodukt

Einen Vorteil hat Gerstengras ganz gewiss: Es ist ein rein natürlich vorkommendes Produkt. Viele Hersteller bieten Gerstengras-Pulver an, manchmal ist das Produkt auch als Tablette zu erhalten. Das Pulver wird einfach mit Wasser oder einem anderen Getränk vermischt, kann beispielsweise auch als Ergänzung zum herkömmlichen Whey herhalten. gerste (2)

Der für Sportler so interessante Aspekt an Gerstengras ist der hohe Proteinanteil. In diesem Getreide sind jede Menge hochwertige Eiweiße zu finden, die im Körper nicht nur als Antioxidantien wirksam sind, sondern natürlich auch als Baustoffe zur Synthese neuer Muskelzellen verwendet werden.

Besonders Sportler, die ausschließlich auf vegane Supplements vertrauen, dürften vom hochwertigen Gerstengras profitieren. Neben dem Protein findet man im Gerstengras auch noch Vitamin B1 und Vitamin C, Calcium und Kalium sowie jede Menge Eisen, das für den Energiestoffwechsel beim Sport ebenfalls von Bedeutung ist.

Gerstengras bringt Energie

Neben dem Proteinanteil kann Gerstengras aber auch noch aus anderer Sicht überzeugen. Denn insgeheim ist der Pflanzenstoff ein Produkt, das viele komplexe Kohlenhydrate vorweisen kann. Somit darf Gerstengras ohne Frage als eine Art natürlicher Energiebooster betrachtet werden.

Das Besondere an den anhaltenden Kohlenhydraten ist der niedrige glykämische Index. Dies bedeutet, dass die Kohlenhydrate nur langsam verdaut und in den Stoffwechsel eingeführt werden. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass der Körper auch während anstrengender und lang anhaltender Aktivitäten permanent mit Kraftstoff versorgt wird. Auch typische Begleiterscheinungen anderer Kohlenhydratquellen wie Müdigkeit oder Heißhungerattacken sind nach dem Verzehr von Gerstengrasprodukten nicht zu befürchten.

Eine Pflanze zur Stärkung der Gesundheit für Diabetiker

Besonders Diabetiker haben es mit Nahrungsergänzungsmitteln schwer, da sie sehr penibel auf das achten müssen, was sie ihrem Körper zuführen. Eine klinische Studie, in der an Diabetes erkrankte Testpersonen über einen längeren Zeitraum Gersten-Pulver zu sich nahmen, konnte herausstellen, dass die Blutzuckerwerte durch das Produkt positiv beeinflusst wurden.

Ungewollt und eher zufällig fanden die Forscher ebenfalls heraus, dass durch das Gerstengras sogar die Cholesterinwerte gesunken sind. Seitdem ist klar, dass Gerstengras-Pulver in der Tat das Risiko für koronare Herzkrankheiten bei Diabetikern senken kann, weswegen gerade diese Gruppe doppelt von der Einnahme des Pflanzenprodukts profitieren kann.

Bild: Christian Schnettelker, flickr.com

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
Ist Gerstengras ein sinnvolles Supplement?, 10.0 out of 10 based on 1 rating

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *