Aminosäuren

Jeder Mensch braucht sie rund um die Uhr , da sie die Grundbausteine für unsere Körperzellen bilden und zudem für wichtige Körperprozesse benötigt werden. Der menschliche Körper besteht aus 70 Billionen Zellen, welche aus Proteinen bestehen. Diese Proteine bestehen komplett aus zusammengesetzten Aminosäuren. Wenn man diese Fakten betrachtet wird also schnell klar, dass sie für Fitness und Gesundheit unabdingbar sind und dass ein Leben ohne sie nicht möglich wäre.


Zusammensetzung
Aminosäuren bestehen aus mindestens einer Carboxygruppe und einer Aminogruppe. Es gibt α-Aminosäuren, β-Aminosäuren und γ-Aminosäuren, welche sich lediglich dadurch unterscheiden, dass die jeweilige Aminogruppe der Aminosäure an unterschiedlichen Kohlenstoffatomen gebunden ist. Je nachdem wie viele Säuren aneinandergekettet sind spricht man von Mikropeptiden (wenige), Oligopeptiden (viele) oder Polypeptiden (sehr viele).

Nutzen für den Sport
Die Aminosäuren, die der Körper nicht selbst produzieren kann, müssen ihm durch die richtige Ernährung zugeführt werden. Für den Sportler können sie eine sehr wichtige Rolle spielen, da sie unter anderem den Hormonhaushalt aufrecht erhalten, die Schlafqualität erhöhen und das Immunsystem stärken. In den meisten Fällen werden sie jedoch als Unterstützungsprodukt für den Muskelaufbau verwendet. Durch intensives Training verbraucht der Körper enorm viel Energie. Durch die Einnahme von Aminosäuren wird ihm diese wieder zugeführt, da durch die Umbildung der Säure in Glutaminsäure im Darm eine weitere Umwandlung zu Alanin stattfindet. Dieses gelangt direkt über den Blutkreislauf in die Leber, wo sie die benötigte Energie zur Verfügung stellt. Da Proteine aus Aminosäuren bestehen und gebildet werden, können sich diese nach Zerstörung der Muskelfasern durch das Training direkt am Muskel anlagern und somit zum Muskelwachstum beitragen.

Richtige Einnahme
Die richtige Dosierung spielt  bei der Einnahme eine essentielle Rolle. Laut Anweisung wird eine Tagesdosis von 5-15g (je nach Körpergewicht) empfohlen. Meist gibt es die Aminosäuren in Form von Tabletten oder Kapseln.

Risiken und Nebenwirkungen
Bei einer Überdosierung oder einer Einnahme in Verbindung mit Milchprodukten verfehlt das Produkt weitestgehend seine Wirkung. Des Weiteren kann es zum so genannten China-Restaurant-Syndrom kommen, das nach dem Konsum von Nahrung mit L-Monoatriumglutamat (Geschmacksverstärker) auftreten kann. Dies wirkt sich im Körper in Form von Übelkeit, Hals-, Kopf- und Magenschmerzen aus.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)
Aminosäuren, 9.0 out of 10 based on 1 rating

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *